Act against Aids

Geschichte

Die Meilensteine

Unsere Geschichte beginnt im Jahr 2003, als Prof. Ruedi Lüthy be­sch­lies­st, im süd­lich­en Afrika ein Be­hand­lungs­pro­gramm für HIV- und Aids-Pati­en­ten auf­zu­bauen. Heute zählt die New­lands Clinic in Ha­rare/Simbabwe bald 6 000 Patientinnen und Patienten.

2017: Stefan Zimmerli übernimmt die medizinische Leitung

PD Dr. med. Stefan Zimmerli, Oberarzt der Universitätsklinik für Infektiologie des Inselspitals, übernimmt im Rahmen einer Kooperation mit dem Inselspital die medizinische Leitung der Newlands Clinic. Ruedi Lüthy bleibt weiterhin aktiv dabei und steht ihm bei Bedarf beratend zur Seite.

2016: Ein neuer Name für die Stif­tung

Swiss Aids Care Inter­natio­nal wird am 1. Juli in Ruedi Lüthy Foundation um­benan­nt. Damit gibt die Stif­tung das Vers­prech­en ab, dass sie lang­fris­tig im Sinne von Ruedi Lüthy tätig sein wird. Denn die HIV-Be­hand­lung ist ein Mehr­ge­ne­ratio­nen-Projekt!

2015: Ein Zentrum für die Frauen

Dank einem bedeutenden Legat kann ein Zentrum für Frauengesundheit eröffnet werden. Nebst der Vorsorge und Behandlung von Gebärmutterhalskrebs erhalten HIV-Patientinnen Beratung rund um Themen wie Familienplanung oder Partnerschaft.

2014: Matthias Wid­maier wird Klinik­di­rektor

Ein nächster Schritt in der Nach­fol­ge­planung: Prof. Ruedi Lüthy über­gibt im De­zem­ber die Ge­samt­lei­tung der New­lands Clinic an Matthias Wid­maier. Er selber en­ga­giert sich als me­di­zi­ni­scher Di­rek­tor wie­der ver­mehrt für die Pa­ti­en­ten und in der Aus­bil­dung.

2013: Eine Modell-Klinik für HIV

Die Newlands Clinic wird zur Modell-Klinik in Sim­bab­we: Die NPO Po­pu­la­tion Ser­vices Inter­natio­nal eröf­fnet drei Klini­ken nach un­se­rem Mo­dell. Die New­lands Clinic bildet das Per­so­nal aus und un­ter­stützt PSI bei der Kon­zep­tion, Um­set­zung und Qua­li­täts­sich­er­ung.

2012: Sabine Lüthy wird Ge­schäfts­lei­terin

Im Januar über­nimmt Ruedi Lüthys Tochter die Ge­schäfts­lei­tung der Stif­tung. Damit wird sicher­ge­stel­lt, dass die Arbeit in sei­nem Sinne wei­ter­ge­führt wird, wenn Ruedi Lüthy sich dereinst nicht mehr selber da­rum küm­mern wird.

2011: Ein eigenes Aus­bil­dungs­zent­rum

Dank der Bern­hart-Mat­ter-Stif­tung kann ein Grund­­stück und Ge­bäu­de für ein Aus­bil­dungs­zent­rum in der Nähe der Kli­nik er­wor­ben werden. Im April ist offizielle Eröffnung. Hier werden lau­fend ein­hei­mi­sche Fach­leu­te aus­ge­bil­det.

2009: Die Klinik wächst

Mitt­ler­weile werden in der Newlands Clinic mehr als 2 000 Patientinnen und Patienten betreut, davon über 800 Kinder. Zu­gleich wird der erste Aus­bil­dungsgang für Pflegefachleute und Ärzte durch­ge­führt. Der Film gibt einen Ein­blick in den da­ma­ligen Klinik­alltag.

2008: Der Umzug in die Newlands Clinic

Im Mai wird die New­lands Clinic fer­tig­ges­tel­lt und be­zo­gen. Die neue Kli­nik ver­fügt über mehr Be­hand­lungs­räu­me und er­mög­licht die Auf­nah­me von zu­sätz­li­chen Pa­tien­tin­nen und Pati­enten.

2007: Neue Klinik ge­sucht!

Weil die Connaught Cli­nic aus allen Näh­ten platzt, sucht Prof. Ruedi Lüthy nach einem neuen Ge­bäude. Im Au­gust startet der Bau einer neu­en Kli­nik mit grös­se­rer Ka­pa­zi­tät – der heu­ti­gen New­lands Clinic.

2006: Tausend Pa­tienten

Das erste Etap­pen­ziel ist er­reicht: In der Connaught Cli­nic wer­den im März über 1 000 Pa­ti­en­tin­nen und Pa­ti­en­ten be­han­delt, das Team zählt knapp 20 Mit­ar­bei­ten­de. Da­mit ist die Ka­pa­zi­täts­gren­ze er­reicht.

Novem­ber 2004: Hilfe für die Kleins­ten

Auf­grund der zahl­rei­chen Kin­der, die eine HIV-The­­ra­­pie be­­nö­­tigen, las­­sen sich Ruedi Lüthy und sein Team von Prof. Chris­toph Rudin vom Uni­­ver­si­täts-Kin­­der­­spi­­tal bei­der Basel in der Be­­hand­lung von Kin­­dern aus­­bil­­den.

Januar 2004: Die Klinik ist be­zugs­bereit

Im Januar kann die frühere Connaught Clinic in Ha­rare be­zo­gen werden. Nach der Aus­bildung des Per­so­nals wer­den im März be­reits die ersten Pa­tien­tin­nen und Pa­tien­ten be­han­delt.

2003: Wie alles begann

Im Februar wird die Stif­tung «Swiss Aids Care In­ter­na­tio­nal» (heu­te Ruedi Lüthy Foundation) durch Prof. Ruedi Lüthy ge­grün­det. Ab Au­gust be­gin­nt er mit dem Auf­bau in Harare/Sim­bab­we, sucht ein ge­eig­ne­tes Ge­bäu­de und rekrutiert Pflege- und Laborpersonal.