News Detailansicht - Ruedi Lüthy Foundation

Act against Aids

Jahresbericht: «Ich bin tief beeindruckt»

Für unseren Jahresbericht liess Ruedi Lüthy das vergangene Jahr mithilfe eines Fotos Revue passieren. Er entschied sich für ein Teamfoto, da die Leistung unseres engagierten Teams in der Newlands Clinic ihn tief beeindruckte. Trotz der Corona-Pandemie hielten sie die Standards hoch und stellten die Behandlung das ganze Jahr durch sicher.

«Am meisten beeindruckt hat mich im vergangenen Jahr der grosse Zusammenhalt des Teams der Newlands Clinic. Wie in der Schweiz veränderte die Covid-19-Pandemie auch in Simbabwe die Situation laufend und die Unsicherheit war gross. Steigen die Fallzahlen weiter? Welche Massnahmen ergreift die Regierung als Nächstes? Aller Ungewissheit zum Trotz liess sich unser Team nie unterkriegen. Bereits der Arbeitsweg war beschwerlich: Um rechtzeitig zur Klinik zu kommen, mussten viele früher los, unzählige Strassensperren passieren und Umwege fahren. Der Arbeitsalltag, alle Abläufe in der Klinik mussten immer wieder angepasst werden. Auch der Kontakt zu den Patientinnen und Patienten verändert sich stark. Für die Behandlung und Unterstützung sind persönliche Gespräche extrem wichtig. Die Konsultationszeiten mussten aber möglichst kurz gehalten werden. Damit fiel dieser so wichtige Austausch fast gänzlich weg. Aber das hinderte unser Team nicht daran, sich gemeinsam und mit vollem Engagement für die Patientinnen und Patienten einzusetzen. Dass unsere Mitarbeitenden dies hervorragend geschafft haben, zeigt insbesondere die Viruslast: bei 97 % unserer Patientinnen und Patienten sind die HI-Viren nicht mehr nachweisbar gemäss UNAIDS-Kriterien. Das ist ein sensationeller Erfolg! Über ein Jahr lang konnte ich wegen Covid-19 nicht mehr nach Harare zu meinem Team reisen. Nicht da sein zu können, war für mich schwierig. Aber zu sehen, dass die Newlands Clinic auch ohne meine Anwesenheit bestens funktioniert, ist beruhigend und macht mich stolz. An dieser Stelle möchte ich mich beim ganzen Team für das grosse Engagement und die Hingabe für unsere Patientinnen und Patienten bedanken. Ich bin tief beeindruckt.»

Weitere spannende Themen finden Sie in unserem Jahresbericht 2020.