News Detailansicht - Ruedi Lüthy Foundation

Act against Aids

Berufs­ausbildungs­programm: 25 neue Teilnehmer

­­­­­­­Unser Berufs­aus­bildungs­programm ist in ein neues Jahr gestartet. 25 weitere Jugend­liche und junge Erwachsene, die in der Newlands Clinic behandelt werden, erhalten damit die Chance, einen Beruf zu erlernen und eine selb­ständige Tätigkeit aufzunehmen. Angesichts der Wirtschafts­krise in Simbabwe ist diese Hilfe wichtiger denn je.

Berufsausbildungsprogramm für HIV-positive Jugendliche

Die jungen Patientinnen und Patienten können im Rahmen des Programms einen Beruf wie zum Beispiel Maler/in, Schneider/in oder Bäcker/in erlernen.

Das Berufsausbildungsprogramm, das wir im Jahr 2011 lanciert haben, will Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit HIV, die in der Newlands Clinic behandelt werden, eine Zukunftsperspektive geben. Die jungen Patientinnen und Patienten haben nicht die finanziellen Möglichkeiten, um einen Beruf zu erlernen, und bei einer Arbeitslosigkeitsrate von über 90 Prozent ist es für sie praktisch unmöglich, eine Anstellung zu finden.

Auf dem Weg in die Selbständigkeit

Im Rahmen des Programms können sich die 25 jungen Patienten in Berufen wie Maler/in, Schneider/in oder Bäcker/in ausbilden. Die Kurse haben im April begonnen und dauern zwischen drei und sechs Monaten. Anschliessend erhalten die Teilnehmer eine Grundausrüstung und sie werden während einem Jahr beim Aufbau ihrer selbständigen Tätigkeit begleitet. Zusätzlich sollen zwei körperlich behinderte Patienten die nötige Ausrüstung für eine kleine Geflügelzucht bzw. den Verkauf von Secondhand-Kleidern erhalten. Ziel ist, dass die jungen Patienten damit ein Einkommen generieren können und so Hoffnung auf eine bessere Zukunft haben.

Seit dem Jahr 2011 haben insgesamt rund 130 junge Patientinnen und Patienten das Programm durchlaufen. Was dies für sie bedeutet, können Sie in unseren Geschichten aus Harare nachlesen:

Einblicke