News Detailansicht - Ruedi Lüthy Foundation

Act against Aids

Wissenschaftspreis für Ruedi Lüthy

Zum Auftakt der 17. Europäischen AIDS Konferenz in Basel wurde Prof. Ruedi Lüthy mit dem «Award for Excellence in HIV Medicine 2019» geehrt. Die European AIDS Clinical Society (EACS) zeichnete ihn für seinen grossen Einsatz gegen die Infektionskrankheit HIV/Aids aus. «Dieser Award ist eine sehr grosse Ehre», sagt Prof. Ruedi Lüthy.

Die EACS European AIDS Clinical Society überreichte Ruedi Lüthy den «Award for Excellence in HIV Medicine 2019». Damit würdigte sie seinen Arbeit im Kampf gegen HIV/Aids. Ruedi Lüthy konnte den Preis nicht persönlich entgegennehmen, da er in Harare weilte. Seinen Dank überbrachte er per Video-Botschaft:


«In den letzten 16 Jahren lebte ich die meiste Zeit in Simbabwes Hauptstadt Harare. Ich eröffnete die Newlands Clinik für HIV- und Aids-Patienten zu einer Zeit, in der ein Grossteil der Bevölkerung keinen Zugang zu antiretroviralen Medikamenten hatte. Mittlerweile kümmern sich ein lokales Ärzteteam und Pflegepersonal um rund 6'500 Patienten und Patientinnen aus ärmsten Verhältnissen. Die Ruedi Lüthy Foundation aus der Schweiz stiftet das Geld, für eine ganzheitliche Betreuung und kostenlose Behandlung. Zusätzlich vermittelt die Newlands Clinic Wissen über die Behandlung von HIV/Aids an über 800 Pflegefachpersonen aus Simbabwe und den angrenzenden Ländern. Für mich als Arzt waren die vergangenen Berufsjahre die schönsten: Es ist schön zu sehen, wie schnell sich sehr kranke und abgemagerte Patienten dank der Therapie erholen. Es ist schön zu sehen, wie sie ihre Stärke und das Selbstvertrauen zurückgewinnen. Das ist für mich als Arzt das schönste Geschenk.»


Mehr Informationen zu EACS finden Sie hier: https://www.eacsociety.org/