Act against Aids

Ausbildung

Fachleute aus­bilden und Le­ben retten

Die Ruedi Lüthy Foundation will auch über die Mauern der New­lands Clinic hinaus etwas bewirken. Mit fun­dierten Aus­bildun­gen für ein­hei­mi­sche Fach­leute vermitteln wir Wissen über die wirkungsvolle Behandlung von HIV/Aids, das auf die Ver­hält­nis­se in Sim­bab­we zu­ge­schnitten ist.

Das Ausbildungs­zentrum der Newlands Clinic bildet pro Jahr etwa 800 ein­hei­mi­sche Fach­leute in der Be­hand­lung von HIV aus. Die Ärzte und Pflege­personen erhalten während der Kurse einen prak­ti­schen Ein­blick in die Arbeit und tragen das lebens­ret­ten­de Wis­sen an­schlies­send in andere Klini­ken im ganzen Land.

Im Bild: Die Ärzte Dr. Cleophas Chim­betete und Dr. Margie Pascoe, die auch als Dozen­ten tätig sind.

In Simbabwe herrscht akuter Mangel an Fachleuten: Es fehlen Tausende von Ärzten, und die Ausbildung des Gesund­heits­personals reicht oft nicht aus, um HIV-Patienten korrekt zu behandeln. Dem versuchen wir mit laufenden Kursen in unserem Ausbildungs­zentrum entgegen­zuwirken. Zu den Dozierenden gehören Mitarbeitende der Newlands Clinic wie auch externe Fachleute.

mehr...

HIV richtig behandeln

In einem zwei­wöchigen Intensivkurs, der rund einmal pro Monat stattfindet, lernen Ärzte und Pflege­personen, wie HIV und Aids bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wirkungsvoll behandelt wird. Denn das HI-Virus passt sich rasch an neue Bedingungen an, und wenn die Therapie nicht konsequent durchgeführt wird, bilden sich gefährliche Resistenzen.

Gebärmutter­halskrebs vorbeugen

HIV-positive Frauen sind einem höheren Risiko ausgesetzt, am gefährlichen Krebs zu erkranken. In einem zweiten Kurs lernen deshalb Ärztinnen und Pfleger­innen, wie sie Gebärmutter­halskrebs diagnostizieren und Vorstufen der Krankheit behandeln können. Der Kurs findet in Zusammen­arbeit mit dem Zentrum für Frauen­gesundheit statt.

Sexuell übertragbare Infektionen

In einem Pilotkurs wurden im Jahr 2016 erstmals zwölf externe und interne Fachleute in der Diagnose und Behandlung von sexuell übertragbaren Infektionen ausgebildet. Die Rückmeldungen der Teilnehmer waren sehr positiv. Der Kurs wird weiterhin auf Nachfrage angeboten.

HIV-Kurs, SADC, Ruedi Lüthy

Länder­übergreifen­der Pilotkurs

Im Herbst 2018 führten wir mit Unter­stüt­zung der DEZA erfolgreich einen Pilotkurs für Pflege­fach­leute aus der SADC-Region durch. Dort leben rund 38 % aller Menschen mit HIV/Aids. 20 Teilnehmende aus Botswana, Lesotho, Malawi, Namibia, Sambia und Swasiland erhielten theoretisches Wissen und einen praktischen Einblick in die Therapie. Die DEZA evaluiert zurzeit, ob weitere solche Kurse durch­geführt werden sollen.

Anzahl Teilnehmer im Jahr 2017

In unserem Ausbildungszentrum erhalten einheimische Fachleute das nötige Rüstzeug, um HIV/Aids und damit verbundene Krankheiten wirkungsvoll zu behandeln. Im Jahr 2017 besuchten insgesamt 630 Ärzte und Pflegepersonen aus anderen Kliniken im ganzen Land eine Aus- oder Weiterbildung.