News - Ruedi Lüthy Foundation

Act against Aids

Update: Situation der Newlands Clinic Coronavirus

Während das Coronavirus das Weltgeschehen noch immer bestimmt, gelten auch in der Newlands Clinic strikte Sicherheitsmassnahmen. Auf diese Weise halten wir das Infektionsrisiko so gering wie möglich. Informieren Sie sich hier über die neusten Entwicklungen.

24. August 2020
Als die ersten Patient*innen mit Covid-19 im Distrikt-Spital Makumbe lagen, waren die Materialschränke fast leer. Dies hat unser Ausbildungsleiter Cleophas Chimbetete beim Unterricht im Spital mitgekriegt, als er die Studenten unter anderem über Covid-19 Massnahmen aufklärte. Zusammen mit unserem Country Director Matthias Widmaier hat er medizinisches Material vorbeigebracht. Auf diese Weise sind das klinische Personal und Patient*innen im Distrikt-Spital Makumbe dem Coronavirus nicht mehr hilflos ausgeliefert.

6. August 2020
Mit den steigenden Fallzahlen in Simbabwe haben wir die Sicherheitsmassnahmen in der Newlands Clinic weiter erhöht. Überall an den Schaltern sind neu Plexiglasscheiben installiert. Ausserdem haben wir ein neues Triage-Zelt aufgebaut, dass unser Provisorium ersetzt. In der Triage erkundigen sich die Pfleger*innen nach dem Gesundheitszustand der Patient*innen und messen Fieber. Mit diesen Sicherheitsmassnahmen wollen wir verhindern, dass Personen mit Covid-19-Syptomen in Kontakt mit anderen Patient*innen kommen. Ausserdem verringern wir das Infektionsrisiko auf das Minimum.

17. Juni 2020
Nach Lieferschwierigkeiten hat das Labor der Newlands Clinic endlich wieder jegliches Testmaterial zur Verfügung. Die zuvor eingelagerten Blutproben können nun untersucht werden. Damit können wir die hohe Qualität der Behandlungen in der Newlands Clinic aufrechterhalten. mehr...

27. Mai 2020
Wissen über wirkungsvolle HIV/Aids-Therapie bleibt sehr gefragt. Momentan ist es aufgrund der Coronapandemie nicht möglich, Kurse im Trainingszentrum der Newlands Clinic durchzuführen. Deshalb bietet unser Team Kurse zu HIV/Aids-Therapie in verschiedenen Spitäler im ganzen Land an. Der erste Kurs fand in der Stadt Norton statt. Die teilnehmenden Pflegefachpersonen waren begeistert vom Kurs. Sie wünschen ausserdem weitere Unterstützung bei der Behandlung von komplizierten Fällen. Wir bieten diese HIV-Kurse nun im ganzen Land in verschiedenen Spitälern an. Dabei lassen wir besondere Vorsicht walten, damit das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus so gering wie möglich ist – für die Teilnehmenden aber auch für unser Ausbildungspersonal.

19. Mai 2020
Ende März verfügten die Behörden von Simbabwe eine Ausgangssperre, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Letzten Sonntag hätte sie enden sollen. Nun wurde der Lockdown um zwei Wochen verlängert. Die seit dem 5. Mai geltenden Lockerungsmassnahmen bleiben bis auf Weiteres bestehen. Der Betrieb in der Newlands Clinic läuft den Umständen entsprechend normal. Es gelten die Vorsichtsmassnahmen rund um Covid-19, wie etwa das Fiebermessen beim Eingang. Täglich besuchen uns 100 bis 150 Patientinnen und Patienten: die meisten, um ihre 3-monatige Medikamentenration abzuholen, aber auch Notfälle. Die Möglichkeit, uns telefonisch zu kontaktieren, wird rege genutzt. So können wir dazu beitragen, unnötige Bewegungen zu vermeiden.
Für die Menschen ist die Corona-Pandemie belastend, die Massnahmen treffen sie hart und bedrohen viele existenziell. Die Nahrungsmittelhilfe gewinnt deshalb an Bedeutung. Bis zu 50 Menschen kommen täglich in die Klinik, um für ihre Familien Maismehl, Bohnen, Öl und Erdnussbutter abzuholen. Die schwierige Situation wird auch nach Corona andauern. Wir tun alles, um unsere Patientinnen und Patienten wohlbehalten und sicher durch diese schwierige Zeit zu begleiten.

5. Mai 2020
Seit Montag hat die simbabwische Regierung gewisse Massnahmen zur Eindämmung der Corona Epidemie gelockert. So haben beispielsweise einige Geschäfte wieder normal geöffnet. Aber es gilt weiterhin ein Versammlungs- und Arbeitsverbot für jene Personen, die nicht nachweislich auf das Coronavirus getestet wurden. Die privaten und öffentlichen Verkehrsmittel stehen noch immer still und es herrscht Maskenpflicht.
Auch die Newlands Clinic hat den Betrieb leicht angepasst. So arbeitet wieder das ganze Personal, ausgenommen äusserst gefährdete Risikopersonen. Ausserdem hat das Zentrum für Frauengesundheit offen und behandelt Patientinnen. Die Anpassungen hatten zur Folge, dass uns am ersten Tag sehr viele Patientinnen und Patienten besuchten. Waren es in der letzten Woche rund 100 Personen pro Tag, waren es gestern bereits 200 Hilfesuchende. Wir sind sehr froh, dass wir ein Stück Normalität zurückgewonnen haben. Es gilt aber weiterhin vorsichtig zu sein und abzuwarten, damit wir all unsere Patientinnen und Patienten sicher durch diese Krise begleiten können.

29. April 2020
Die Ausganssperre in Simbabwe bringt für viele unserer bereits gebeutelten Patientinnen und Patienten in eine noch grössere Not. Aus diesem Grund sind unsere psychosozialen Dienste wichtiger denn je, um sie in dieser schwierigen Situation zu stützen. Unser Team musste sich neue Wege einfallen lassen, um unsere Patientinnen und Patienten während der Coronakrise zu unterstützen. Unsere Leiterin der psychosozialen Dienste Bahati Kasimonje gibt einen Einblick. mehr...

20. April 2020
Die simbabwischen Behörden haben die Ausgangssperre um 14 Tag verlängert bis am 3. Mai 2020. Die Newlands Clinic bleibt geöffnet und ermöglicht weiterhin lebenswichtige medizinische Behandlungen. Täglich kommen zwischen 60 bis 100 Personen zur Behandlung in die Klinik. Rund 15 Patientinnen und Patienten holen Nahrungsmittel. Letzte Woche haben wir eine weitere Lieferung an Nahrungsmittel erhalten. Damit sind wir für weitere Wochen ausgerüstet. Die Polizei und das Militär haben die Kontrollen und Strassensperren verschärft. Unser Personal hatte auf dem Weg zu Klinik mit mehr Schwierigkeiten zu kämpfen. Um dieses Problem zu lösen, haben wir vom simbabwischen Gesundheitsministerium eine offizielle Genehmigung eingefordert. Wenn Patientinnen und Patienten zurückgehalten wurden, mussten wir situationsabhängig das Vorgehen anpassen. Die simbabwischen Behörden haben in Harare ein neues Spital für Personen mit Covid-19 eröffnet. Auch wir würden unsere Verdachtsfälle dorthin verlegen. Die Newlands Clinic ist nicht ausgerüstet, um Patienten mit Covid-19 zu behandeln.

15. April 2020
Dank dem Engagement von unserem Apotheken-Team konnten wir eine grosse Lieferung an Medikamenten in die Regale einräumen. Zuvor ist unser Lager immer kleiner geworden. Über die letzten Wochen haben vielen Patientinnen und Patienten bei uns Medikamente für drei Monate abgeholt, sodass Sie während der Coronakrise zuhause blieben können. Mit den frisch gelieferten Medikamenten sind wir ausgerüstet für mindestens drei weitere Monate.

8. April 2020
Die Newlands Clinic hat eine weitere Lieferung an Nahrungsmitteln erhalten. Damit reicht das Lager für ein paar weitere Wochen. Ausserdem hat die Klinik die ersten Tage im Kernbetrieb gut gemeistert. mehr...

31. März 2020
Unser Team lief letzte Woche zur Höchstform auf. Seit gestern gilt in Simbabwe eine Ausgangssperre, davor haben wir so viele Patienten mit Medikamenten ausgerüstet wie möglich. Ohne den ununterbrochenen Einsatz unserer Mitarbeitenden wäre dies nicht möglich gewesen. Wir sind von Herzen dankbar. mehr...

27. März 2020
Das Coronavirus hat Simbabwe erreicht: Auf die ersten bestätigten Fälle mit dem Sars-CoV-2 reagierte die Regierung mit verschärften Massnahmen. Die Grenzen sind nun geschlossen, Freizeitveranstaltungen abgesagt und Menschenansammlungen von über 50 Personen verboten. Auch in der Newlands Clinic haben wir die Sicherheitsvorkehrungen weiter angepasst. Klinik-Manager Matthias Widmaier gibt einen Einblick in die momentane Lage. mehr...

23. März 2020
In Simbabwe starb eine Person an den Folgen der Corona-Infektion. Dies bestätigte das simbabwische Gesundheitsministerium. Eine weiter Person wurde positiv auf das Virus getestet. Die Newlands Clinic hat vorgesorgt – ab heute müssen Patientinnen und Patienten eine Eingangskontrolle passieren. Diese umfasst Fiebermessen, Fragen nach dem Gesundheitszustand und allfälligen Risiken.


20. März 2020
Simbabwe hat bis anhin noch keine bestätigten Covid-19-Fälle. In der Newlands Clinic verfolgen wir die Lage seit Wochen aufmerksam und passen die bereits getroffenen Massnahmen weiter an. Ab Montag werden alle Patientinnen und Patienten durch einen provisorischen Pavillon geschleust. mehr…


17. März 2020
Simbabwe sei bisher nicht vom Coronavirus betroffen. Das simbabwische Gesundheitsministerium meldet, dass die Befunde bei den getesteten Verdachtsfälle alle negativ ausgefallen seien. In der Newlands Clinic verfolgen wir die Lage aufmerksam und haben entsprechende Vorsichtsmassnahmen getroffen. mehr…