Nouvelles - Ruedi Lüthy Foundation

Act against Aids

Mein Anliegen ist es, Menschen mit HIV/Aids zu stärken und ihnen Mut zu machen.

Marigold Mupunga spricht über ihre ersten Wochen als Sozialarbeiterin an der Newlands Clinic. Finden Sie heraus, was sie am meisten inspiriert und wie zentral ihre Arbeit ist.

Marigold agiert als Bindeglied zwischen Patienten, Ärzten, Pflegepersonen, Psychologen und Projektmanagern. Ein Leben mit HIV/Aids bringt viele psychosoziale Probleme mit sich. Daher ist es zentral, Patienten laufend zu unterstützen und sie mit viel Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen zu stärken. «Patienten haben eine Reihe von Herausforderungen zu meistern: medizinische, mentale, familiäre, finanzielle und kulturelle». Anhand eines ersten Assessments versucht Marigold den grössten Handlungsbedarf zu erkennen: wie ist die psychologische Verfassung des Patienten? Nimmt er seine Medikamente regelmässig ein? Und wie unterstützt ihn sein unmittelbares soziales Umfeld? Beratungsgespräche an der Newlands Clinic aber auch Hausbesuche unterstützen Marigold dabei, die Situation richtig einzuschätzen und die Lösung zu finden, die für den Patienten passt. «Jede Geschichte ist einzigartig. Ich bin gefordert, auf jeden Patienten individuell einzugehen.»

Marigolds Erfahrungsschatz ist sehr vielfältig: «Ich war zuerst Sekundarlehrerin und war dann in der Wissenschaft tätig. Mein Weg führte mich anschliessend in die Sozialberatung an verschiedenen Kliniken». Die Patienten gewinnen sehr schnell Vertrauen zu Marigold und erzählen ihr sehr persönliche Geschichten. Manchmal sind sie sehr traurig oder gar verzweifelt. «Ich gehe auf eine freundliche, wohlwollende und offene Art auf sie zu. Wenn sie den Raum betreten, verstehen sie sofort, dass hier alles unter uns bleibt. Dies ist ein wichtiges Gebot für mich». Marigold versteht sich als Coach. Sie erteilt keine Ratschläge, sondern unterstützt die Patienten dabei, ihre Lösung selber zu finden.

Die Newlands Clinic bietet Einzelgespräche wie auch Gruppentherapien an. «Gruppentherapien ermöglichen den Austausch mit anderen, was sehr wichtig ist für sie.» Die Patienten kommen nicht alleine. Ihre Supportpartner, die bei der Therapietreue eine zentrale Rolle spielen, begleiten sie. «Die Patienten sind immer sehr beeindruckt, wenn sie die Erlebnisse anderer hören. Dies hat fast eine entspannende Wirkung auf sie.»

Marigold findet ihren Job sehr inspirierend: wenn ein Patient nach einer fast ausweglosen und emotionalen Situation sein Lächeln wiederfindet, ist dies das grösste Geschenk». Patienten wollten ihre Lebensfragen und Alltagssorgen mit jemandem teilen. Ein offenes Ohr gibt ihnen ein gutes Gefühl und unterstützt sie dabei, ihre Therapieziele zu erreichen. «Ich erinnere mich an die Geschichte einer jungen Frau, die vor wenigen Wochen zu uns kam. Sie ist junge Mutter, hatte damals kein Dach über dem Kopf und war daher sehr verzweifelt. In einem Zeitraum von drei Wochen konnte ich einen enormen Wandel miterleben: Sie hat sich mit ihrem Verlobten versöhnt. Einen Supportpartner gefunden. Und Möglichkeiten eines bescheidenen aber selbständigen Einkommens entdeckt.»

Marigold schätzt die einmalige Atmosphäre der Newlands Clinic. «Unsere Arbeit ist keine Routine. Die Klinik schafft eine Umgebung, die es den Patienten leicht macht, ihre Sorgen zu teilen. Sie werden ermutigt, Lösungen zu finden und ihre Therapie durchzuziehen. Wir schenken ihnen ein neues Leben – auf allen Ebenen.»

Wir wünsche Marigold viel Erfolg und freuen uns darauf, bald mehr über ihre Arbeit zu hören und zu lesen.

Lesen Sie mehr über unsere Projekte. Möchten Sie unsere Projekte unterstützen?