Nouvelles - Ruedi Lüthy Foundation

Act against Aids

Newlands Clinic verschärft ergriffene Massnahmen

Simbabwe hat bis anhin noch keine bestätigten Covid-19-Fälle. In der Newlands Clinic verfolgen wir die Lage seit Wochen aufmerksam und passen die bereits getroffenen Massnahmen weiter an. Ab Montag werden alle Patientinnen und Patienten durch einen provisorischen Pavillon geschleust; diese Eingangskontrolle umfasst Fiebermessen und Fragen nach Gesundheitszustand und allfälligen Risiken. Auf diese Weise haben wir die Kontrolle über Ein- und Ausgänge und können Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion unverzüglich in das dafür designierte Spital schicken.

Auch Simbabwe bereitet sich auf den Ernstfall vor. Die Einreisebestimmungen wurden verschärft und kleinere Grenzübergänge geschlossen, wie die simbabwische Regierung mitteilt. Menschenansammlungen von mehr als 100 Personen sind bis auf Weiteres untersagt. Die Schulen sind ab nächster Woche zu. Einige Barbetreiber haben ihre Lokale freiwillig geschlossen. Ohne Zweifel steht Simbabwe vor einer grossen Herausforderung, denn das Gesundheitssystem ist am Boden. Es fehlt an Medikamenten, Testkapazität, Beatmungsgeräten und Betten. Die Vorbereitungen in den öffentlichen Spitäler laufen, so gut es eben geht. Die Bevölkerung ist in einem schlechten Ernährungszustand, die Menschen leben in sehr engen Wohnverhältnissen unter schwierigen hygienischen Bedingungen. Wir alle wissen nicht genau, wie und mit welchen Folgen sich die Corona-Epidemie in Simbabwe unter all diesen Voraussetzungen entwickeln wird.